Marokkanische Kleidung
Kaftan und Djellaba haben seit Jahrhunderten "Konjunktur"
ZurückHome


Die traditionelle marokkanische Kleidung, die sich seit Jahrhunderten nicht geändert hat, wird auch heute noch von vielen Marokkanern getragen. Jemand, der noch nie in Marokko gewesen ist, kann sich das gar nicht vorstellen. Man verbindet den Kaftan oder die bunten orientalischen Schuhe (mit nach oben geschwungener Schuhspitze) eher mit Folkloreabenden als mit Alltagskleidung. Aber es ist tatsächlich so. In jedem Dorf, jeder Stadt, jedem Landstrich begegnet man den regionalen Kleidungsstücken. Nur in den grossen, modernen Städten wie Casablanca oder Agadir trifft man fast ausnahmslos Einwohner mit westlicher Kleidung.

Das am meisten verwendete Kleidungsstück mit dem Namen "Djellaba" ist ein loser Umhang, der von Männern und Frauen über der sonstigen Kleidung getragen wird. Es gibt verschiedene Ausführungen der Djellaba. Einige Typen werden nur von Männern getragen, andere wiederum nur von Frauen. Die Djellaba ist ein Umhang mit Kapuze, der meistens bis zu den Füssen herunterreicht. Er besitzt keine Taschen, aber die langen Ärmel sind so weit geschnitten, dass man durch diese in die Taschen der darunter getragenen Kleidung greifen kann. Die Kapuze ist ebenfalls sehr weit geschnitten, damit eine eventuelle weitere Kopfbedeckung nicht abgenommen werden muss.

Eine "Djellaba", wie sie von Männern getragen wird, ist meistens aus hellem Stoff hergestellt. Dieser reflektiert die Sonnenstrahlen und schützt so vor der marokkanischen Sonne. Auch die Kupuze schützt vor Sonnenstrahlen, ohne jedoch zu einem Hitzestau zu führen. In früheren Zeiten schützte die Kapuze auch gegen Sand, der von den Wüstenwinden mitgeführt wurde.

Der Kaftan ähnelt im Grunde der Djellaba, ist aber meist etwas feiner und teilweise sehr reicht bestickt. Er wird im Hause oder auch bei Festlichkeiten getragen.

Alle traditionellen Kleidungsstücke sind schöne Souvenirs, an denen man lange seine Freude haben wird. Wenn Ihr Reisegepäck schon aus allen Nähten platzt, können Sie sich diese problemlos auch nach Hause schicken lassen.


Zurück