Öffentliche Verkehrsmittel
Ideale Voraussetzungen zur Erkundung des Landes
ZurückHome


Der öffentliche Personenverkehr ist die ideale Reisemöglichkeit, wenn man die Landschaft Marokkos erkunden will. Ein dichtes Netzwerk von Busverbindungen durchzieht ganz Marokko und jeder sehenswerte Ort ist per Bus zu erreichen. Die grossen Vorteile des öffentlichen Personenverkehrs sind zum Einen der geringe Preis und zum Anderen, dass man während der Reise Bekanntschaften zu Einheimischen knüpfen kann.

Sämtliche Busgesellschaften Marokkos sind in privater Hand. Der größte Busgesellschaft, die Compagnie de Transports Marocains (CTM) war früher ein Staatsbetrieb und wurde im Mai 1994 privatisiert. Sie ist die einzige Gesellschaft, die einen wirklichen landesweiten Service anbietet. Die Kosten liegen bei circa 0,25 Dirham pro Kilometer und damit ungefähr auf dem Niveau der Kosten für die Eisenbahn bei Fahrt in zweiter Klasse.

Eine weitere Stütze des Öffentlichen Personenverkehrs ist die Eisenbahn. Die Office National des Chemins de Fer (ONCF) ist eine der modernsten Bahngesellschaften Afrikas. Die Eisenbahn verbindet alle größeren Städte miteinander. Im Süden gehen die Gleise bis nach Marrakech. Es gibt zwei Kategorien von Zügen, "normal" und "rapide". Allerdings existiert kein Unterschied in der Reisegeschwindigkeit, sondern der "rapide" bietet mehr Komfort und eine Klimaanlage. Das Schienennetz der Eisenbahn wird durch die Supratours-Busse erweitert. Sie verbinden auch entferntere Städte ohne Bahnanschluss mit den nächstgelegenen Bahnhöfen.

Kürzere Strecken können auch gut mit den "shared taxis" oder "grand taxis" zurückgelegt werden. Es werden maximal sechs Fahrgäste aufgenommen. Wenn das Taxi voll ist, beginnt die Fahrt. Der Preis ist etwas höher als für die Busfahrt, aber man gelangt auch schneller zum Ziel.


Zurück